header banner
Default

Kripto-Betrug: Bei Dynasty of Cryptos wird das investierte Kapital nicht ausgezahlt


Die Welt der Kryptowährungen bietet faszinierende Möglichkeiten. Doch wie einer unserer Mandanten unlängst erfahren musste, lauern hier auch Gefahren in Form von Betrug und betrügerischen Plattformen (https://ra-araujo-kurth.de). Dieser Artikel informiert Sie über verschiedene Formen des Krypto-Betrugs und gibt Ihnen konkrete Handlungsanweisungen an die Hand, sollten Sie betroffen sein.

1. Welche Formen des Krypto-Betrugs gibt es?

Es gibt verschiedene Formen von Krypto-Betrug, zu denen unter anderem folgende gehören:

  • Schneeballsysteme: Wie bei Dynasty of Cryptos erlebt, werden Kunden durch hohe Renditeversprechen gelockt. Neue Investitionen werden verwendet, um alte Investoren auszuzahlen.
  • Phishing-Versuche: Betrüger versuchen, Zugriffsdaten auf Krypto-Wallets oder Konten abzugreifen.
  • Fake-Plattformen: Hier werden Investoren durch gefälschte Handelsplattformen in die Falle gelockt.

1.1 Pump-and-Dump-Schemata

Ein bekanntes Phänomen im Bereich der Kryptowährungen sind sogenannte "Pump-and-Dump"-Schemata. Hierbei handelt es sich um eine manipulative Taktik, bei der eine Gruppe von Investoren den Preis einer Kryptowährung künstlich in die Höhe treibt (Pump), oft durch irreführende oder falsche Nachrichten. Nachdem der Preis gestiegen ist, verkaufen diese Investoren ihre Positionen und erzielen so hohe Gewinne (Dump), während ahnungslose Anleger zurückbleiben und oft Verluste erleiden.

Was Sie tun können:

  • Seien Sie vorsichtig bei plötzlichen und unerklärlichen Preisspitzen.
  • Überprüfen Sie immer die Quelle von Nachrichten und Investitionstipps.

1.2 Fake ICOs (Initial Coin Offerings)

Ein Initial Coin Offering (ICO) ist eine Methode zur Kapitalbeschaffung, bei der neue Kryptowährungsprojekte ihre eigenen Tokens im Austausch für Bitcoin oder Ether verkaufen. Leider nutzen Betrüger diesen Prozess oft aus, indem sie Fake ICOs kreieren, um Geld von Investoren zu sammeln, ohne jemals eine echte Kryptowährung oder ein Projekt dahinter zu haben.

Was Sie tun können:

  • Recherchieren Sie immer ausführlich, bevor Sie in ein ICO investieren.
  • Schauen Sie nach vertrauenswürdigen Reviews und Meinungen in Krypto-Communities.

1.3 Cloud Mining-Betrug

Cloud Mining ist eine Methode, bei der Einzelpersonen Mining-Ausrüstung mieten, um Kryptowährungen abzubauen, ohne dabei physische Hardware besitzen oder aufstellen zu müssen. Während es legitime Cloud Mining-Dienste gibt, gibt es auch viele Betrüger, die vorgeben, solche Dienste anzubieten, um ahnungslose Investoren zu täuschen. Diese Betrüger nehmen das Geld der Investoren, ohne tatsächlich Mining-Dienste bereitzustellen.

Was Sie tun können:

  • Seien Sie skeptisch gegenüber Angeboten, die zu gut klingen, um wahr zu sein.
  • Recherchieren Sie den Anbieter und suchen Sie nach echten Nutzerbewertungen, bevor Sie investieren.

1.4 Praxisfall

Achtung Krypto-Betrug: Die Maschen der Krypto-Brokerplattform Dynasty of Cryptos

In einem aktuellen Fall wurde unser Mandant Opfer eines betrügerischen Vorgehens im Bereich der Kryptowährungen. Er investierte c.a. stolze 20.000,00 EUR bei der Krypto-Brokerplattform "Dynasty of Cryptos", mit der Erwartung, dass mit diesem Kapital Kryptowährungen getradet werden.

Das Unternehmen, welches Niederlassungen in renommierten Städten wie Berlin, London und Zürich besitzt, bestätigte zunächst die erfolgreiche Gutschrift des Betrages. Zusätzlich winkte die Plattform mit einem verlockenden Bonus von 50.000,00 EUR.

Doch bald darauf kippte die Situation: Wenige Tage später drängte die Plattform unseren Mandanten zur Einzahlung weiteren Kapitals. Als er dies ablehnte und stattdessen die Rückzahlung seines ursprünglich eingezahlten Betrags verlangte, wurde er erneut am zur Einzahlung aufgefordert.

Es scheint sich hierbei um ein klassisches Schneeballsystem zu handeln, bei dem Investoren mit der Aussicht auf hohe Renditen angelockt und später um ihr hart verdientes Geld gebracht werden. Besonders perfide: Die Zusicherung, dass sich Investoren ihr Kapital jederzeit auszahlen lassen könnten, erwies sich als leere Versprechen.

Betroffene sollten stets wachsam sein und sich über die Glaubwürdigkeit von Plattformen informieren, bevor sie Investitionen tätigen. Die Kontaktdaten von "Dynasty of Cryptos" sind öffentlich einsehbar, und wir raten dringend dazu, Vorsicht walten zu lassen und sich bei Verdachtsmomenten rechtlich beraten zu lassen.

2. Anzeichen für Krypto-Betrug

Einige Anzeichen können auf betrügerische Absichten hindeuten:

  • Zu schöne Renditeversprechen
  • Drängen auf weitere Investitionen
  • Schwierigkeiten bei der Auszahlung
  • Unklare Geschäftsmodelle

2.1 Ungewöhnliche Kommunikationsmethoden

Manchmal verwenden Betrüger unkonventionelle oder verdächtige Kommunikationskanäle, um mit ihren Opfern zu kommunizieren. Sie könnten beispielsweise versuchen, Geschäfte oder Diskussionen ausschließlich über Direktnachrichten auf Social-Media-Plattformen oder über nicht regulierte Chat-Dienste abzuwickeln. Bei seriösen Anbietern werden Geschäfte in der Regel über offizielle und sichere Kanäle und Plattformen getätigt.

Was Sie tun können:

  • Seien Sie skeptisch, wenn Sie nur über private Nachrichten oder unkonventionelle Kanäle kontaktiert werden.
  • Fragen Sie immer nach offiziellen Kommunikationswegen und suchen Sie online nach Bewertungen oder Erfahrungen anderer Benutzer.

2.2 Unklare Gebührenstrukturen

Ein weiteres Anzeichen für möglichen Krypto-Betrug sind unklare oder versteckte Gebühren. Während einige Kosten bei Investitionen und Handel üblich sind, sollten diese immer klar und transparent kommuniziert werden. Betrüger könnten versuchen, mit versteckten Gebühren oder unerwarteten Kosten von Ihren Investitionen zu profitieren.

Was Sie tun können:

  • Lesen Sie immer das Kleingedruckte und stellen Sie Fragen, wenn Ihnen etwas unklar ist.
  • Vergleichen Sie die Gebührenstrukturen mit denen anderer, bekannter Plattformen.

2.3 Übermäßiges Marketing und Druck

Betrüger nutzen häufig aggressive Marketingstrategien oder setzen potenzielle Investoren unter Druck, um sie zu Investitionen zu bewegen. Dies kann in Form von zeitlich begrenzten Angeboten, "einmaligen Chancen" oder Behauptungen, dass "alle anderen es tun", auftreten. Ein seriöses Unternehmen gibt Ihnen in der Regel genügend Zeit und Informationen, um eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Was Sie tun können:

  • Lassen Sie sich nicht von Hochdruck-Taktiken oder übermäßigen Versprechungen beeindrucken.
  • Nehmen Sie sich immer Zeit für Recherche und Entscheidungsfindung, ohne sich unter Druck gesetzt zu fühlen.

3. Was tun, wenn man betroffen ist?

Handlungsanweisungen für Geschädigte:

  1. Kontakt aufnehmen: Versuchen Sie, mit der Plattform Kontakt aufzunehmen und Ihr Geld zurückzufordern.
  2. Screenshots machen: Dokumentieren Sie alle Kommunikationen und Vorgänge.
  3. Rechtsberatung suchen: Ein Anwalt kann Sie bezüglich Ihrer Möglichkeiten beraten (https://ra-araujo-kurth.de)
    .
  4. Betrug melden: Melden Sie den Vorfall bei der Polizei und gegebenenfalls bei Finanzaufsichtsbehörden.
  5. Bank informieren: Wenn Sie per Überweisung gezahlt haben, kann die Bank versuchen, das Geld zurückzuholen.
  6. Betroffenen Foren suchen: Es gibt viele Foren, in denen sich Geschädigte austauschen und unterstützen können.
  7. Vorsicht bei Folge-Betrugsversuchen: Manchmal werden Betroffene erneut von Betrügern kontaktiert.
  8. Öffentlichkeit suchen: Teilen Sie Ihre Erfahrung, um andere zu warnen.
  9. Wallet schützen: Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihre Wallet-Zugangsdaten in falsche Hände geraten sind, ändern Sie diese sofort.
  10. Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl: Wenn Ihnen etwas seltsam vorkommt, seien Sie vorsichtig!

4. Rechtslage im Krypto-Betrug

Auch können betrügerische Plattformen auch rechtlich belangt werden. Wenn beispielsweise ein Vermögensverwaltungsvertrag oder Depotvertrag abgeschlossen wurde, besteht das Recht auf eine fristlose Kündigung und die Rückforderung des investierten Kapitals.

5. Schutz vor Krypto-Betrug

Informieren Sie sich vor einer Investition immer gründlich, nutzen Sie seriöse und etablierte Plattformen und seien Sie bei zu hohen Renditeversprechen skeptisch.

5.1 Rechtsberatung einholen

Wenn Sie glauben, Opfer eines Krypto-Betrugs geworden zu sein, ist einer der ersten und wichtigsten Schritte, sich an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Erfahrung im Bereich Kryptowährung und Online-Betrug hat. Ein Anwalt kann Sie über Ihre Rechte aufklären, Sie über die nächsten Schritte informieren und gegebenenfalls rechtliche Schritte gegen die Betrüger einleiten (https://ra-araujo-kurth.de)

Was Sie tun können:

  • Suchen Sie nach spezialisierten Anwälten in Ihrem Land oder Ihrer Region.
  • Konsultieren Sie mehr als einen Anwalt, um verschiedene Meinungen und Ansätze zu erhalten.

5.2 Beweise sammeln

Es ist unerlässlich, alle relevanten Informationen und Dokumente im Zusammenhang mit Ihrer Investition aufzubewahren. Dazu gehören E-Mails, Chatverläufe, Transaktionsbelege, Verträge und jegliche Kommunikation mit der Plattform oder den Betrügern. Diese Beweise können bei einer rechtlichen Auseinandersetzung von entscheidender Bedeutung sein.

Was Sie tun können:

  • Fertigen Sie Screenshots von allen relevanten Gesprächen und Transaktionen an.
  • Bewahren Sie alle Dokumente und Beweise sicher auf und erstellen Sie gegebenenfalls digitale Kopien.

5.3 Die zuständigen Behörden informieren

In vielen Ländern gibt es spezielle Behörden und Institutionen, die für die Bekämpfung von Betrug und Wirtschaftskriminalität zuständig sind. Es ist wichtig, diese Behörden über Ihren Fall zu informieren, da sie möglicherweise bereits Ermittlungen zu ähnlichen Vorfällen durchführen oder Sie an die richtige Stelle weiterleiten können.

Was Sie tun können:

  • Informieren Sie sich über die zuständigen Behörden in Ihrem Land.
  • Erstatten Sie gegebenenfalls eine offizielle Anzeige und stellen Sie sicher, dass Sie alle notwendigen Informationen und Beweise bereitstellen.

6. Handeln Sie jetzt!

Die Welt der Kryptowährungen ist spannend, aber nicht ohne Risiken. Bleiben Sie informiert und wachsam!

Wenn Sie Fragen zum Thema Krypto-Betrug haben oder rechtlichen Rat suchen, können Sie sich gerne an uns wenden. Gemeinsam finden wir eine Lösung und helfen Ihnen, Ihr Recht durchzusetzen.

7. So erreichen Sie unsere Kanzlei:

Sources


Article information

Author: Paul Mccormick

Last Updated: 1697941922

Views: 523

Rating: 3.6 / 5 (92 voted)

Reviews: 86% of readers found this page helpful

Author information

Name: Paul Mccormick

Birthday: 2021-03-12

Address: 92527 Mcbride Road, Garzatown, NV 87026

Phone: +4602772831051821

Job: Biologist

Hobby: Coffee Roasting, Motorcycling, Backpacking, Role-Playing Games, Skateboarding, Bird Watching, Mountain Climbing

Introduction: My name is Paul Mccormick, I am a intrepid, talented, courageous, spirited, steadfast, welcoming, enterprising person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.